Gipfeltreffen im Backstage

Metalfranken treffen auf Metalgötter

München – J.B.O., die rosafarbenen Metaller aus Franken, kamen am 19. März mit den Metalgöttern von Sepultura zu einem Gipfeltreffen im Backstage des Münchner „Backstage“ zusammen, wo die Brasilianer ihr letztes Konzert ihrer derzeitigen Deutschland-Tour spielten. Das Treffen fand unter höchsten Sicherheitsvorkehrungen statt – Klodeckel wurden zugeschweißt, Mülleimer vollgefüllt und hunderte von Fans standen vor der Halle Wache. Im Vordergrund des Treffens stand die weitere Intensivierung der deutsch-brasilianischen Kulturbeziehungen.
Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem im Juli stattfindenden EARTHSHAKER-FEST, bei welchem die beiden Bands einen gemeinsamen Auftritt planen. Detaillierte Inhalte der Gespräche wurden nicht preisgegeben, doch wie aus gut unterrichteten Kreisen bekannt wurde, fielen während des streng geheimen Meetings die Worte „Roots“, „Pabbarotti“ „Gesundheitsreform“ und „Bier“. Die Pressesprecher beider Bands sprachen von einem sehr positiven Gesprächsverlauf; es sei allerdings bei derzeitigem Planungsstand noch nicht möglich von konkreten Ergebnissen sprechen zu können. Man sei in den entscheidenden Punkten bereits zur Einigung gekommen, „solange allerdings die Details nicht geklärt sind, können wir keine weiteren Angaben machen“, so Herr Maier, Pressesprecher von J.B.O.
Trotz höchster Geheimhaltungsstufe wurde durch zuverlässige Quellen berichtet, dass man sich auf dem Gipfeltreffen darauf verständigte, den Sepultura Klassiker Roots Bloody Roots, einen J.B.O. Titel, sowie einen weiteren Titel gemeinsam beim Earthshaker Fest vorzutragen.
Anschließend überreichten die deutschen Kulturvertreter Hannes Holzmann, Vito C., Ralph Bach und Wolfram Kellner ihren südamerikanischen Kollegen einen Kasten gutes Erlanger Bier. Da war die Verwunderung bei Andreas, Derrick und Co. groß: „Ihr habt Euer eigenes Bier? Warum haben wir eigentlich keinen eigenen Caipirinha?“
Die Welt kann also gespannt sein, auf das Earthshaker-Fest am 21. Juli!